* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



Wenn du fällst halt ich dich, und wenn ich dich nicht mehr halten kann, fall ich mit aba ich werde dich nicht loslassen

* mehr
     noch nit fertig
     ICH WEISS BESCHEID!
     Du und Ich, wie verschieden wir sind
     BuuHuuu...!
     Hochmut tut keinem Gut
     eIN sPIEL
     DASmädchen
     Red in Black
     Wer schweigt hat schon verlohren!
     Vollmond aufm Friedhof!
     Zitate
     Meine 8 schwarzen Regeln!

* Links
     Zwillingsseite!


Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.





Keine Einträge vorhanden
Über

Gelitten hast du, viel gelitten.
Doch ausgekämpft und ausgelitten,
ist nun die Sorge und der Schmerz,
blick segnend nun auf die herab,
die weinend stehen an deinem Grab.

Auf der Wiese hängt ein Schleier,

getränkt mit Tau

Würd ich gehn durch den Schleier,

meine Sachen wären nass vom Tau

An diesem Morgen mir wa Fad,

drum holte ich mir mein Rad

ich fuhr durch Wies und Weid

und was ich sah, wa ein Schleierkleid!

Auf der Wiese hängt ein Schleier,

getränkt mit Tau

Würd ich gehn durch den Schleier,

meine Sachen wären nass vom Tau

Dann kam ich zu einem Walde,

dort floß ein Bach

ich dacht ich seh weit,

doch nass wa mein Kleid!

Auf der Wiese hängt ein Schleier,

getränkt mit Tau

Würd ich gehn durch den Schleier

meine Sachen wären nass vom Tau

In der folgenen Nacht kam Blitz und Donner,

ich lag friehrend im Bett,

bekamm die Kälte nicht weg,

ich schloss die Augen

und wa im Glauben morgen wäre ein neuer Tag!

Auf der Wiese hing ein Schleier,

getränkt wa er mit Tau,

Als ich ging durch den Schleier

meine Sachen waren nass vom Tau

Am nächsten Morgen das Mädchen kam ins Zimmer,

es war kurz nach dem Morgenschimmer,

da blickte es in meim Bett,

eine Träne lief hinab ihren Hals!

Auf der Wiese hängt ein Schleier,

getränkt mit Tau

Würdest du gehn durch denn Schleier

deine Sachen wären nass vom Tau

Am Grabe steht eine Menschenmenge,

in der Luft liegt Trauer,

das Mädchen steht still

rührt sich nicht,

Die Menschen gehen langsam fort

doch das Mädchen bleibt an meinem Ort!

Auf der Wiese hängt ein Schleier,

getränkt mit Tau

Würd sie gehn durch den Schleier,

ihr Sachen wären nass vom Tau

Das Mädchen geht fort

werd es nie wieda sehn,

denn auch ich bin nicht mehr dort

vielleicht begegne ich ihr bald,

gekleidet wir beid in einem Schleierkleid!

Auf der Wiese hing ein Schleier,

Getränkt wa er mit Tau

Wir gingen durch den Schleier,

unsere Sachen waren nass vom Tau...

 



Werbung



Blog




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung